Early Bird Angebot - Kostenlose Gravur und GeschenkverpackungCode: Early10

5 italienische Weihnachtstraditionen, die Sie so bestimmt noch nicht kennen

Wir bei Maxwell-Scott sind uns unserer italienischen Wurzeln sehr bewusst und daher feiern wir dieses Jahr Weihnachten mit einigen italienischen Traditionen. Hier sind fünf italienische Traditionen, von denen Sie so bestimmt noch nicht gehört haben …

1. Den ganzen Monat wird gefeiert

Die Weihnachtsfeierlichkeiten finden in Italien fast einen kompletten Monat statt, denn los geht es bereits am 8. Dezember und gefeiert wird bis zum 6. Januar. Den Anfang macht der Feiertag Mariä Empfängnis, an dem Tag wird traditionell die Weihnachtsdekoration aufgehangen – inklusive Weihnachtsbaum und Krippe. Der Abschluss macht am 6. Januar dann das Dreikönigsfest, was bei uns als Heilige Drei Könige bekannt ist. Nur die nördlichen Regionen in Italien weichen ein ganz bisschen von diesem Plan ab, denn dort wird bereits ab dem 6 Dezember, also ab Nikolaus gefeiert und Geschenke verteilt.

2. La Befana (die gute Hexe) verteilt die Geschenke

Nicht nur an Nikolaus und Heiligabend werden Geschenke verteilt, denn auch im Januar gibt es besonders für Kinder eine Überraschung von der guten Hexe. Am 06. Januar füllt La Befana die Strümpfe aller lieben Kinder mit Süßigkeiten, die bösen Kinder bekommen allerdings – so will es die Tradition – Kohle. Laut der alten Sage fegt die gute Hexe sogar noch alle Böden im Haus, bevor sie wieder verschwindet. Die Hexe ist der Legende nach als gute Hausfrau bekannt, weswegen sie die Heiligen Drei Könige nicht auf ihrer Suche nach dem Baby Jesus begleitete – denn die Hausarbeit würde sich in der Zwischenzeit nicht von alleine erledigen. Schnell erkannte die gute Hexe allerdings ihre falsche Entscheidung und machte sich mit einem Sack voller Süßigkeiten ebenfalls auf die Suche nach Jesus.

La Befana vien di notte     
Con le scarpe tutte rotte
Col vestito alla romana
Viva, Viva La Befana!

Die Befana kommt bei Nacht
Mit ihren Schuhen ganz abgenutzt und zerrissen
Sie kommt mit traditionellen Kleidern
Lang leben die Befana!

Für einen Wochenendtrip ins winterliche Italien eignet sich die FleroM Reisetasche ideal.

3. Ohne Krippe geht nichts

Eine der wichtigsten Weihnachtsdekorationen ist die Krippe. Diese Krippe oder auch Presepe in Italienisch genannt, zeigt die bekannte Szene im Stall – eben die Szene, die auch häufig an Heiligabend in Kirchen von Kindern aufgeführt wird. In Italien werden Krippen den ganzen Monat in Kirchen, Marktplätzen oder eben zu Hause ausgestellt. Dabei wird jedoch streng auf die Tradition geachtet und Baby Jesus nicht vor Weihnachten in die Wiege gelegt.

Neapel wird häufig als die Geburtsstadt der Krippendekoration gesehen, denn die ‘‘Presepe Napoletano” zählt dort schon seit Jahrhunderten zu der Weihnachtsdekoration der Stadt. Jährlich pilgern diverse Besucher zu der Krippe, die die Handwerkskunst der ansässigen Künstler in Neapel eindrucksvoll darstellt.

4. Der weihnachtliche Klang von Dudelsäcken

Vielleicht der ungewöhnlichste Fakt aus unserer Liste ist, dass Dudelsäcke in Italien tatsächlich mit Weihnachten verbunden werden. Besonders in den Abruzzen werden die sogenannten Zampogna, also italienische Sackpfeifen, in der Stadt gespielt. Das soll die Ankunft der Schäfer symbolisieren, die gekommen sind, um Baby Jesus zu begrüßen. Der Legende nach fingen die Schäfer mit der Musik an, nachdem Sie das Baby in Bethlehem gesehen hatten.  Noch heute tragen die Musiker beim Spielen der Sackpfeifen traditionelle Schafshäute und dicke Mäntel, um die Saga weiterleben zu lassen.

5. Es ist Zeit für eine Tombola

Weihnachten

Natürlich kennen wir alle einen gemütlichen Spieleabend mit Freunden, in Italien wird das in der Vorweihnachtszeit allerdings ein bisschen weitergetrieben, denn dort dreht sich alles um Tombolas. Die beliebteste Form des Spieles ist die Version aus Neapel. Dabei wird auf einem farbenfrohen Spielbrett gespielt, bei der jede Nummer ein Symbol ist. Von den Regeln her ähnelt das Spiel sehr dem klassischen Bingo. In Italien wird das Spiel mit der kompletten Familie gespielt, egal ob die Teilnehmer Kinder oder schon weit über 90 Jahre alt sind.

Orazio

Wir sind stolz auf unsere italienischen Wurzeln

Lernen Sie Orazio kennen, unseren Lederexperten mit fast 75 Jahren Erfahrung in der Lederindustrie. Er ist das Familienoberhaupt und das Rückgrat der Maxwell Scott Handwerkskunst.

 

Artikel hier lesen. 

Wir sind stolz auf unsere italienischen Wurzeln

Die Arbeiter in unserer Lederfabrik, sind die ersten Menschen, die mit dem hochwertigen Leder in den Kontakt kommen. Ihrem Geschick ist es zu verdanken, dass unsere Taschen und Accessoires so hochwertig vernäht, verarbeitet und aufpoliert sind.

Mehr zu den Menschen hinter dem Leder hier lesen. 

Handwerkskunst